DEUTSCH ENGLISH ITALIANO

KNOTH präsentiert das Effizienzpaket 2020

Erfahren Sie wie Sie bei neuen und bestehenden Maschinen 35% und mehr Energie einsparen können!

Seit jeher steht gewissenhafter Umgang mit Druckluft als höchstes Gesetz bei KNOTH geschrieben! Unser komplettes Düsensortiment für Trockenreinigungsprozesse ist daher ab einem Fließdruck von 1,5 bar einsetzbar und entfaltet in diesem Bereich bereits die volle Wirkung. 

In üblichen Pressluftnetzen herrschen allerdings Drücke von etwa 5 bar, bis aufwärts zu 8 bar und mehr. Leistung die für unsere Prozesse nicht notwendig ist: Vom Kompressor bis zu unseren Systemen verliert die Druckluft mindestens 4 mal an Energie:

  • Energieverlust durch Erwärmung beim Kompensieren auf 5 bar und mehr
  • Energieverlust durch Widerstände in langen Leitungsnetzen
  • Energieverlust durch Verluste durch Leckagen in Pressluftsystemen
  • Energieverlust durch die Expansion der Luft beim Reduzieren des Fließdruckes auf die bei uns erforderlichen Drücke

KNOTH bietet daher zu jeder Blasbox eine Eigenluftversorgung an. Genau dimensionierte Kompressoren schaffen es mit geringsten Anschlusswerten für ausreichend Luft zu sorgen. Die Ersparnis im 1:1 Vergleich eines SurfaceAircleaners  im Anschluss an ein Druckluftnetz und im Anschluss an direkte Versorgung liegt bei über 20%!!

Gesteigert werden kann dieser Effekt noch durch den Einsatz spezieller Energiesparventile, womit die Einsparung insgesamt bei über 30% liegt!

Der Einsatz von neuesten Düsensystemen und Reinigungsverfahren – welche auch bei fast allen Anlagen von KNOTH nachrüstbar sind – bringt weiteres Einsparungspotential!

Die Kombination aus diesen Komponenten ist bei Trockenreinigungsanlagen einsetzbar und wird bei KNOTH unter dem Namen „Energiesparpaket“ auch für bestehende Anlagen angeboten!

Gerne messen wir auch Ihre alten SurfaceAircleaner und PrecisionAircleaner für Sie und geben ein Angebot für die Umrüstung samt einer Einsparungsprognose ab.

Alles auf Einmal?

Ein zentrales Druckluftnetz ist unflexibel. Die Leistung der Kompressoren muss für die maximal benötigten Verbrauchsspitzen ausgelegt sein – und darüber hinaus gehen.

Dies bedeutet, dass der maximal benötigte Durchfluss aller Anlagen summiert und mit einem Sicherheitsfaktor beaufschlagt werden muss (siehe Grafik):

Die Versorger des zentralen Druckluftnetzes (oranger Graph), müssen die Spitze aller Anlagen (grauer Graph) mit einer Sicherheit übersteigen – und dies permanent, obwohl diese Spitze nur wenige Sekunden wirkt.

Zudem wird die Luft permanent auf über 5 bar kompensiert was Auswirkungen auf den Wirkungsgrad der Drucklufterzeuger hat. Dies ist bei eigenversorgten Trockenreinigungsanlagen von KNOTH nicht der Fall.

Die Anschlussleistung in der abgebildeten Grafik stellt sich wie folgt dar:

  • Zentrales Druckluftnetz, Anschlussleistung 42,2 kW (vgl. KAESER)
  • Anschluss 2x SurfaceAircleaner, Leistung 2x 13,5 kW (vgl. KAESER)

Da die von uns beigestellten Drucklufterzeuger proportional geregelt sind, wird auch der bereitgestellte Durchfluss an die jeweilige Anforderung angepasst.

Druckluft „on demand“:

Unsere Versorgungsstationen können nach kürzester Zeit in den Leerlauf wechseln und abschalten. Somit findet nur während der Reinigung selbst der eigentliche Verbrauch statt.

Alternativ ist es – vor allem bei kürzeren Taktzeiten – möglich, während der Prozesspausen Druckluft in die zentralen Druckluftnetze unserer Kunden einzubringen und so für eine perfekte Auslastung unserer Versorgungsstationen so sorgen.