DEUTSCH ENGLISH ITALIANO

Trockene Teilereinigung

Reinigung ohne Medienvermischung!

Um die technische Verfügbarkeit von Bearbeitungsmaschinen, Messmaschinen, Nasswäschern o.Ä. zu erhöhen, bedarf es in komplexen Fertigungslinien flexibler Reinigungsmethoden für die Zwischenreinigung.

Für diese Kernkompetenz hat KNOTH seit 2003 seine Lösungen am Markt etabliert und gilt mit mittlerweile knapp 2.000 umgesetzten Anlagen als Marktführer. Unsere sogenannten SurfaceAircleaner, von unseren Kunden auch „KNOTH-BOX“ genannt, gelten als günstige, wartungsarme und einfache Möglichkeit für trockene Teilereinigung.

Einfache Oberflächenreinigung ist dabei nur ein kleiner Teilaspekt, den die Teilereinigungsanlagen von KNOTH erfüllen. Durch stetige Weiterentwicklung unserer Konzepte haben wir es geschafft trockene Teilereinigung von KNOTH als prozesssicheres Reinigungsverfahren am Markt zu etablieren.

Unsere Z-AIR-O Systeme, SurfaceAircleanererTM sowie PrecisionAircleanererTM können für präzise Reinigungsanforderungen ausgestattet werden und sind somit auch als Alternative zu manchen Zischenwäschern einsetzbar. Die üblichen Einsatzgebiete wurden dadurch auf Montageprozesse in der Produktion, Endmontage, präzise Reinigungsanforderungen vor Mess- oder Beschriftungsprozessen, oder Ähnliches, erweitert.

KNOTH Reinigungsanlagen für trockene Teilereinigung werden für jeden Kunden maßgeschneidert. Abhängig von Taktzeit, Art der Verschmutzung und Reinheitsanforderungen wird eine jede Reinigungsanlage ideal auf die jeweiligen Kundenspezifikationen abgestimmt und projektiert. Mit Mehrkammersystemen sind kurze Taktzeiten möglich, wobei der Reinheitsgrad – auch bei präzisen Reinigungsaufgaben – nicht vermindert wird.

KNOTH-Systeme sind autark!

Jedes Reinigungssystem für trockene Teilereinigung von KNOTH ist mit Eigenlufterzeugung bzw. eigenen Unterdruckerzeugern erhältlich. Ebenso bieten wir auch Steuersysteme für unsere Reinigungsanlagen an. Selbstverständlich ist es auch möglich, diese gemäß der jeweils gültigen Kundenspezifikationen auszulegen und zu bauen.

Der Benefit für unsere Kunden: Günstige und messbare Erzeugung von Pressluft bzw. von Unterdruck, planbare sowie geringfügige Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten, unabhängige Reinigungssysteme und Komplettlieferung samt Montage und Inbetriebnahme beim Kunden durch bestens auf diese Systeme geschulte und erfahrene KNOTH-Mitarbeiter.

KNOTH-Systeme sind flexibel!

Für die trockene Teilereinigung hat KNOTH verschiedenste Verfahren im Portfolio:

Die günstigste und einfachste Oberflächenreinigung (z.B. zur Minimierung von Verschleppung) sind unsere Z-AIR-O Systeme. Diese druckluftlosen Systeme reinigen die Werkstückoberflächen mittels Unterdrucks. Hierbei werden Saugsysteme mit Anschlusswerten von ab 4kW verwendet. Übliche Reinheitsanforderungen von z.B. 30 Minuten tropffrei (vgl. Öl, Kurbelwellen, 30 Sek. Gesamttakt) sind erzielbar. Energiesparender ist Oberflächenreinigung kaum möglich.

Wenn zusätzliche Reinigung von Bohrungen (z.B. Stirnseitenreinigung) notwendig ist, kommen unsere SurfaceAircleaner zum Einsatz, welche mit druckluftsparenden Düsen diese Bereiche abreinigen.

Noch kürzere Taktzeiten und Reinheitsanforderungen (z.b. Trocken, nach Ölbearbeitung inkl. Ölkanalreinigung, vgl. Kurbelwelle) können mit unseren PrecisionAircleaner verwirklicht werden.

Generell liefert KNOTH keine Produkte – sondern Lösungen welche perfekt auf die hohen Anforderungen der Kunden abgestimmt sind.

KNOTH-Systeme sind energieeffizient!

Bei der Konzipierung unserer Anlagen, werden nicht einfach „Alle“ Flächen berücksichtigt. Das Hauptaugenmerk gilt immer der prozessorientierten Abreinigung von bestimmten Werkstückbereichen um weiterfolgende Bearbeitungen prozesssicher ermöglichen zu können. Bei sogenannten „allgemeinen Reinigungen“ sämtlicher Oberflächen eines Werkstückes, wird eine jede Reinigungseinheit so gestaltet, dass sie dem jeweiligen Werkstück entspricht und eine Reinigung mit minimalem Energieaufwand möglich ist. Jedes Werkstück hat unterschiedliche Konturen - eine energievernichtende, universelle Standardlösung befindet sich daher abseits unseres Leitsatzes.